PLANTED FUTURES

PLANTED FUTURES geht inhaltlich von dem Grundgedanken aus: Mensch und Natur sind nicht voneinander zu entkoppeln. Eine zukunftsfähige Gesellschaft basiert auf zwischenmenschlicher Kooperation. PLANTED FUTURES verbindet ein vielseitiges künstlerisches Programm bestehend aus Installationen, Performances, Indigo-Färbeworkshops, Exkursionen und Konzerten. Ein erster Teil des Programmes fand am 27. und 28. Mai 2022 statt, ein weiterer Teil des Programmes findet an 2. und 3. September 2022 in den SOHO STUDIOS in 16. Bezirk statt.

UPCOMING PROGRAMM

DIPPING DAY 1 & 2


Blaufärben mit pflanzlichem Indigopigment Ein Workshop von: Jana Kilbertus & Anja Lampert

Wann: Freitag, 2. 9. 2022 –  16:00 – 18:00 & Samstag, 3. 9. 2022-  14:30 – 17:00 Wo: SOHO STUDIOS, unter den Arkaden / Freiraum, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien GRATIS mit Anmeldung unter: info@sohostudios.at (Materialbeitrag nach Verbrauchsmenge)

Beim Dipping Day wird die fertige Indigo-Küpe zum Färben von mitgebrachten oder vobereiteten Stoffen verwendet. Im Workshop werden verschiedenen Shibori-Techniken vorgestellt und die TeilnehmerInnen eingeladen damit zu experimentieren. Jana Kilbertus arbeitet als Landschaftsarchitektin und lebt in Wien. Sie hat eine große Leidenschaft für Urban Gardening und Färbetechniken. Diese Interessen führen sie immer wieder in künstlerische Projekte und in das Gestalten von Bühnenbildern, Installationen und Stadträumen. Anja Lampert, geboren in Egg, Vorarlberg, verarbeitet antike oder vintage Textilien zu handgenähten (sprich ohne Nähmaschine) Kleidungsstücken, abstrakten Stickereien oder handgemachten Quilts. Sie erkundet historische Zero Waste Schnitte und übersetzt sie in moderne Kleidungsstücke, sammelt Pflanzen und färbt damit Stoffe und Garn für ihre Slow Stitch Projekte und experimentiert mit Fasern. 

AUF DEM WEG ZUM TEEHAUS IM SANDLEITENHOF

Ein kreativer Talkshop mit Verköstigung Produktionskollektiv Wien

Wann: Freitag, 2. September 2022 –  17:00 – 18:30, Wo: Matteottiplatz / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien GRATIS mit Anmeldung unter: info@sohostudios.at

Das Produktionskollektiv Wien begleitet Indigo City mit einer Reise in ein Teehaus der Sinne. Als Teil des Herbarium Sandleiten Projekts gibt es die zugehörige super lokale Teemischung zu kosten. Folgt uns auf eine Gedankenreise durch euer ganz persönlich kreiertes Teehaus. In einem begleiteten, partizipativen Prozess errichten und erleben wir einen Ort des Wohlbefindens, des Seins und der Sinne.

(c) Charlotte Schneider

Nador after x Frauenbild

Performance / Installation Verein Freifall

Wann: Freitag, 2.9.2022 & Samstag, 3.9. 2022 jeweils von 19:00 – 20:00 Wo: Kunstlabor / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien Eintritt: Freiwillige Spende! 

Nador After ist kein Theaterstück, nador after ist ein Ort. Ein Ort des Übens. Ein Ort der Imagination. Ein Ort der Hoffnung. Eine Stadt der Zukunft. Die Arbeit handelt von der Sehnsucht nach solch einer Stadt und die Vorbereitung auf eine mögliche Zukunft. Nach einer Stadt, wo wir uns ganz einfach begegnen können. Auf einer Ebene. Mit dem Herzen. Ohne Vorurteile. Ohne Misstrauen. Nador after entstand aus der Zusammenarbeit von Alexander Iwanov, Jana Kilbertus, Charlotte Le May und Verena Schneider im Rahmen von Plateau Partagé#2-Lost & Found im Dezember 2021.  Anhand der Farben Gelb, Rot, Weiß und Schwarz wird in FRAUENBILD der Körper zur Leinwand und zum Experimentierfeld farblicher und gesellschaftlicher Zuschreibungen. www.verein-freifall.com

Künstlerische Leitung: Verena Schneider Installation: Jana Kilbertus, Verena Schneider Performance: Alina Bertha, Jana Kilbertus, Severin Gombocz, Verena Schneider

Alina Bertha ist Tänzerin und studierte an der Anton-Bruckner-Universität ab. Sie ist alles freischaffende Tänzerin für verschiedene Produktionen, ChoreografInnen tätig und entwickelt auch ihre eigenen Arbeiten. Aktuell arbeitet sie unter anderem mit Lisa Bunderla, Elena Kristofor und Laura Sperl zusammen.  Jana Kilbertus arbeitet als Landschaftsarchitektin und lebt in Wien. Sie beschäftigt sich unter anderem mit Urban Gardening und Färbetechniken und hat Netzwerkdachbesetzung ins Leben gerufen Diese Interessen führen sie immer wieder in künstlerische Projekte und in das Gestalten von Bühnenbildern, Installationen und Stadträumen.  Severin Gombocz ist Vater zweier Kinder. Studiert seit 2015 Digitale Kunst mit Schwerpunkt auf interaktiven Klanginstallationen.Neben digitalen Medien gilt sein künstlerisches Interesse Musik und Tanzperformances. Verena Schneider arbeitet als freischaffende Künstlerin und Akrobatin/Tänzerin. Sie hat zeitgenössischen Zirkus in ESAC-Toulouse studiert. Neben ihren eigenen Arbeiten war Verena bereits in unterschiedlichen Produktionen tätig, u.a. Doris Uhlich Willy Dorner, Tanz*Hotel Ensemble & Bert Gstettner.  Mehr Informationen: www.verenaschneider.org

Olgas Boris & Groove Chor Wien 

Konzert Tobias Dankl, Helene Griesslehner und der Groove Chor Wien

Wann: Freitag, 2. 9. 2022 von 20:15– 21:15 Wo: Kunstlabor / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien Eintritt: Freiwillige Spende!

Das Stolper-Pop-Duo Olgas Boris und der Groove-Chor Wien, unter der Leitung von Helene Griesslehner, laden zu einem sprichwörtlich vielstimmigen Abend. Was darf erwartet werden: Pop-Balladen, groovige Sounds, Call & Response Gesänge, und vielleicht wird sogar der ein oder andere Schlager durch das Kunstlabor der SOHO STUDIOS hallen. 

Abstraktes Sticken mit pflanzengefärbten Garnen

Textilworkshop Anja Lampert

Freies Sticken ohne Vorlage und intuitives Gestalten von abstrakten Mustern mit pflanzengefärbten Garnen.Der Workshop ist sowohl für Anfänger*innen mit keinen oder wenig Vorkenntnissen geeignet, als auch für erfahrene Sticker*innen. Anja Lampert, geboren in Egg, Vorarlberg, verarbeitet antike oder vintage Textilien zu handgenähten (sprich ohne Nähmaschine) Kleidungsstücken, abstrakten Stickereien oder handgemachten Quilts. Sie erkundet historische Zero Waste Schnitte und übersetzt sie in moderne Kleidungsstücke, sammelt Pflanzen und färbt damit Stoffe und Garn für ihre Slow Stitch Projekte und experimentiert mit Fasern. 

Wann: Samstag, 3. September 2022 von 10:30 – 14:00 Wo: Freiraum / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien GRATIS mit Anmeldung unter: info@sohostudios.at (Materialbeitrag nach Verbrauchsmenge)

RÜCKBLICK – MAI 2022

Erde & Plastik I Pendulum & Traktor

Mixed Media Installation / Performance
von und mit: Verena Schneider, Jana Kilbertus, Florinda Fürst

Wann: Freitag, 27.5.2022 & Samstag, 28.5. 2022 jeweils von 19:00 – 20:00 Wo: Kunstlabor / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

Der künstlerische Fokus liegt auf der Wechselwirkung zwischen dem menschlichen Körper und der ihn umgebenden Umwelt. Symbolisch wird diese Dualität dargestellt durch die „gegensätzlichen“ Materialien Erde und Plastik. Erde & Plastik beinhaltet 2 installative Arbeiten von Jana Kilbertus und Verena Schneider gekoppelt mit der Entwicklung einer Performance mit Schwerpunkt zeitgenössischer ZirkusBei diesem zirzensischen Auszug wird die Alltägliche Geste und die Routinen einer Performerin choreografisch verarbeitet, dabei steht die Reibung zwischen Kontrolle und Freiheit, zwischen Innen und Außen, zwischen dem Ich und der Umwelt im Mittelpunkt des künstlerischen Arbeitens. Abschließend wird die Installation aus 1.000 Töpfen von ‚Erde und Plastik‘ zum Verkauf bereitgestellt.  Mehr Informationen zum Projekt: www.verein-freifall.com

Der Anfang vom Ende

Konzerte In Kooperation mit Sendeschluss: The Sirteens, Maerlia, Nuts & Berries

Wann: Samstag, 28.5. 2022 ab 20: 15 Wo: Kunstlabor / SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

The Sir Teens
The Sir Teens präsentieren sich in neuem Sound-Gewand. Die Musiker*innen Maria Herold, Maria Hruschka und Karl Schönswetter haben ihre Instrumente gewechselt und lassen mit Drummachine, E-Bass, Synthesizern, Loopstation und Gesang Singer-Songwriter Melodien zu Lo-Fi Elektro Hymnen mutieren. Maerlia Es ist schwer, durchs Leben zu navigieren und seinen Plänen und Träumen zu folgen – was bleibt, ist der Spielplatz unserer Fantasie. All dies wird in Maerlias Texten, Klavier- und Synth-Sounds eingefangen. „Eine Reflexion isolierter Erzählungen in einem dystopischen Zustand der Welt, in dem Fiktion zur Realität wird und Träume die Spannung des gegenwärtigen Lebens ausmachen. Die Welt ist in der Warteschleife, was übrigbleibt, ist meine Fantasie.“ Nuts and Berries Im Raum kann jeder Wunsch, der mit dem zentralen Magneten verbunden ist, den menschlichen Muskeltonus in Klänge des phatischen Harmoniums verwandeln.

Wild & Spontan

Exkursion: Wildpflanzensammeln und Naturerfahrung mit Audioguide im Wiener Wald Anjoulie Brander

Wann: Samstag, 28. 5. 2022 von 11:00 – 13:00 Wo: Treffpunkt SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

Alles was uns begegnet ist ein einziges Ökosystem. Bei einem Erlebnisspaziergang begleitet von einer Audiospur von „SPURSE and Flourish LAB“, erkundet man in dieser Exkursion gemeinsam einen wild blühenden urbanen Ort.

(c) Indigo City

Tisana Zeremonie

Ein gemeinschaftliches Tee-Event Osvaldo Alvares und dem Produktionskollektiv Wien

Wann: Samstag, 28. 5. 2022 von 16:00 – 18:00 Wo: Freiraum SOHO STUDIOS, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

(c) Anastasiia Yermolaieva

 

Veröffentlicht von diestadtdanach

Die fiktive Stadt danach -Indigo City- bildet einen Rahmen für ein transdisziplinäres Projekt aus den Sparten Raumwissenschaft, Ökologie, digitaler und Darstellende Kunst (Zeitgenössischer Tanz & Performance) und Design. Der Schwerpunkt liegt auf Workshop und einer dadurch entstehenden Installation. Das Begleitprogramm besteht aus Konzerten und themenbezogenen Performances. Die Farbe Indigo, als ein tiefklarer Blauton, wird hier ein Hoffnungs- und Synergienträger. Experimentelle Bauweisen treffen auf traditionelle Färbetechniken und schaffen Raum für neue Kooperationen. Architektur, Design und darstellende Kunst gehen fließend ineinan- der über. Der Dachgarten am WEST bietet Platz für Erholung, Austausch, experimentelles Arbeiten, Kooperationen, Lebensraum, Wissensvermittlung, Community Building und ist Vision einer Stadt danach. Inspiriert von der COVID-19 Krise, entsteht Indigo City als fiktive Vorstellung von einer Stadt danach. Besonders nach und durch die Erfahrung des Lock Downs ist ein nachhaltiges Handeln, Vernetzung, Offenheit und Solidarität essentiell. In den Indigo-City-Wochen möchten wir die Utopie der Stadt danach als Probebetrieb gemeinsam umsetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: