FUTURE BODY

FUTURE BODY sucht nach einer Kombination aus Körperarbeit, Zeitgenössischem Zirkus, Tanz und Raumwahrnehmung.

Programm 2022

Körperstrukturen: Fusion aus Yoga und Pilates mit Verena Schneider

Jeder kennt es: Durch zu viel Arbeit, falsche Haltung und Stress verlieren wir den Kontakt zu unserem Körper. Lockernde und kräftigende Übungen wechseln sich ab, der Körper wird für die Herausforderungen der Arbeit und des Alltags fit gemacht, der Geist wird wieder wacher und fokussierter.  Verena Schneider ist freischaffende Künstlerin und ist als Akrobatin, Performerin und Tänzerin in Wien und Frankreich tätig. Seit Ihren Studien der Zirkus- und Performancekünste vertieft Verena ihre Handstandpraxis im Bereich Akrobatik und Zeitgenössischem Tanz. Mehr Informationen: www.verenaschneider.org

Die Welt steht Kopf: Handstand mit Verena Schneider

Bei diesem Handstandworkshop werden verschiedene Trainingsansätze für Handstand, Kopfstand und einen starken Rücken erklärt und angeleitet. Es handelt sich um einen OPEN Workshop und bietet Möglichkeiten für Beginner und Fortgeschrittene. Verena Schneider ist freischaffende Künstlerin und ist als Akrobatin, Performerin und Tänzerin in Wien und Frankreich tätig. Seit Ihren Studien der Zirkus- und Performancekünste vertieft Verena ihre Handstandpraxis im Bereich Akrobatik und Zeitgenössischem Tanz. Mehr Informationen: www.verenaschneider.org

Körper & Raum: Bewegung & Zeitgenössischen Tanz mit Alina Bertha

Tanz und Bewegung werden zur Möglichkeit, alltägliche Bewegungsstrukturen bewusster wahrzunehmen und spürbar zu machen. Ein spielerischer und tänzerischer Ansatz, aus seinen Routinen auszubrechen und sich mal ganz anders zu bewegen. Gemeinsam, zueinander und allein.  Alina Bertha ist Tänzerin und begann an der University of Roehampton und der Northern School of Contemporary Dance zu studieren und schloss ihre Ausbildung an der Anton-Bruckner-Universität ab. Sie ist alles freischaffende Tänzerin für verschiedene Produktionen tätig und entwickelt auch ihre eigenen Arbeiten. Aktuell arbeitet sie unter anderem mit Lisa Bunderla, Elena Kristofor und Laura Sperl zusammen. 

Wild und Spontan: Wildpflanzensammeln und Naturerfahrung mit Audioguide mit Anjoulie Brandner

Alles was uns begegnet ist ein einziges Ökosystem. Bei einem Erlebnisspaziergang begleitet von einer Audiospur von „SPURSE and Flourish LAB“, erkundet man in dieser Exkursion gemeinsam einen wild blühenden urbanen Ort.

Veröffentlicht von diestadtdanach

Die fiktive Stadt danach -Indigo City- bildet einen Rahmen für ein transdisziplinäres Projekt aus den Sparten Raumwissenschaft, Ökologie, digitaler und Darstellende Kunst (Zeitgenössischer Tanz & Performance) und Design. Der Schwerpunkt liegt auf Workshop und einer dadurch entstehenden Installation. Das Begleitprogramm besteht aus Konzerten und themenbezogenen Performances. Die Farbe Indigo, als ein tiefklarer Blauton, wird hier ein Hoffnungs- und Synergienträger. Experimentelle Bauweisen treffen auf traditionelle Färbetechniken und schaffen Raum für neue Kooperationen. Architektur, Design und darstellende Kunst gehen fließend ineinan- der über. Der Dachgarten am WEST bietet Platz für Erholung, Austausch, experimentelles Arbeiten, Kooperationen, Lebensraum, Wissensvermittlung, Community Building und ist Vision einer Stadt danach. Inspiriert von der COVID-19 Krise, entsteht Indigo City als fiktive Vorstellung von einer Stadt danach. Besonders nach und durch die Erfahrung des Lock Downs ist ein nachhaltiges Handeln, Vernetzung, Offenheit und Solidarität essentiell. In den Indigo-City-Wochen möchten wir die Utopie der Stadt danach als Probebetrieb gemeinsam umsetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: